Mttelalter Fibeln

Mittelalterliche Bügelfibel auf Holz

Mittelalter Fibeln und Broschen sind unverzichtbare Accessoires für geschichtsinteressierte Enthusiasten, die sich für das faszinierende Römische Reich, die fesselnde Welt der Germanen sowie die einflussreiche Ära der Merowinger und Karolinger begeistern. Diese kunstvollen Schmuckstücke sind nicht nur einzigartig in ihrer Ästhetik, sondern verkörpern auch einen unschätzbaren historischen Wert, der uns tiefe Einblicke in vergangene Epochen ermöglicht. Tauche ein in die faszinierende Geschichte und entdecke die vielfältigen Geschichten, die diese Fibeln und Broschen zu erzählen haben.
 

1 bis 17 (von insgesamt 17)

Mittelalter Fibeln und Broschen – Schmuckstücke aus der Merowinger und Karolinger Zeit

Merowinger Broschen

Während der spannenden Merowinger-Ära, die vom 5. bis 8. Jahrhundert n. Chr. dauerte, erlebte die Kunst und Kultur der Germanen eine wahrhaftige Blütezeit. Dieses herausragende Zeitalter wird als goldene Ära der Broschen gefeiert, denn in dieser Zeit erreichte die Bedeutung dieser Schmuckstücke ihren Höhepunkt. Die Broschen waren nicht nur einfache Accessoires, sondern vielmehr Statussymbole, die den gesellschaftlichen Rang und Wohlstand ihres Trägers widerspiegelten.
 
Mit ihren kunstvoll verzierten Motiven aus der faszinierenden Tierwelt, darunter majestätische Hirsche, anmutige Vögel und mysteriöse Schlangen, zogen diese Broschen die Aufmerksamkeit und Bewunderung aller auf sich. Ihre Fertigung aus den edelsten Materialien wie Silber und Gold machte sie zu kostbaren Kunstwerken, die mit funkelnden Edelsteinen und akkurat gefertigten Perlendetails veredelt wurden.
 
Doch diese prachtvollen Schmuckstücke hatten nicht nur eine ästhetische Bedeutung. Sie waren auch von großer religiöser Symbolik und dienten als wichtige Erkennungszeichen in der Gesellschaft. Ihre kunstvollen Darstellungen spiegelten spirituelle Überzeugungen wider und vereinten ästhetischen Genuss mit tiefgründiger Bedeutung.
 
So ergibt sich, dass diese faszinierenden Broschen nicht nur Schmuck waren, sondern eine ganze Welt von Kunst, Kultur, Religion und sozialem Status repräsentierten. Ihr Erbe und ihre ästhetische Bedeutung sind bis heute faszinierend und zeugen von einer bemerkenswerten Epoche in der Geschichte der Germanen.

Broschen der Karolinger 

Die karolingische Epoche, auch bekannt als die Ära der Karolinger, erstreckte sich vom 8. bis zum 10. Jahrhundert nach Christus. In dieser Zeit fusionierten die römische, germanische und christliche Kultur auf faszinierende Weise miteinander. Broschen, die während dieser Epoche populär waren, waren häufig von religiösen Symbolen geprägt und dienten als Talismane für ihre Träger. Diese kunstvollen und prachtvollen Broschen wurden meist aus kostbaren Materialien wie Gold, Silber und Bronze gefertigt und zeigten stilistische Elemente aus der vorherigen Merowinger-Ära. Die Karolinger-Broschen waren in der Regel auffällig groß und besaßen filigrane Verzierungen sowie schillernde Edelsteine, die ihnen zusätzlichen Glanz verliehen. Diese exquisite Handwerkskunst spiegelte die beeindruckende Schönheit und den kulturellen Reichtum dieser Epoche wider.
usammenfassend kann gesagt werden, dass Broschen im Laufe der Geschichte eine bedeutende Rolle als Schmuckstücke und religiöse Symbole gespielt haben. Die verschiedenen Epochen - von der Antike über das Mittelalter bis hin zur Moderne - haben jeweils einzigartige stilistische Elemente und Symboliken in die Broschen integriert. Diese kunstvollen Verzierungen bieten uns auch heute noch unschätzbare historische Einblicke in die Kultur und Kunst der damaligen Zeit. Sie erzählen Geschichten von vergangenen Zivilisationen, ihrer Glaubenspraxis und ihrer ästhetischen Vorlieben. Die Broschen fungierten nicht nur als Schmuck, sondern auch als Ausdruck von Identität und sozialem Status. Ihre Vielfalt in Formen, Materialien und Designs spiegelt die enorme kreative Bandbreite der menschlichen Kultur wider. Kurz gesagt, sind Broschen echte Kunstwerke, die die faszinierende Geschichte der Schmuckgestaltung und der menschlichen Kreativität beleuchten.

Die Kategorie "Frühmittelalterliche Fibeln" ist ein absolutes Muss für alle, die sich für die Geschichte des Mittelalters interessieren

In Belanas Schatzkiste findest du eine umfangreiche Auswahl an Repliken von Fibeln und Broschen, die während der römischen Kaiserzeit sowie der Merowinger- und Karolinger-Zeit getragen wurden. Tauche ein in eine Welt, in der Fibeln und Broschen in verschiedenen Formen und Größen auf dich warten. Diese Kunstwerke sind aus kostbaren Materialien wie Bronze, Eisen, versilberter Bronze und 925er-Silber gefertigt. Jedes einzelne Stück birgt eine einzigartige Geschichte, die es zu erzählen hat.

 
Die Fibeln und Broschen sind nicht nur beeindruckende Schmuckstücke, sondern auch Symbole von sozialem Status und Zugehörigkeit zu bestimmten Gruppen. Durch ihre Funktion als Verschluss für Kleidungsstücke spielten sie eine bedeutende Rolle in der Mode jener Zeit. Tauche ein in die Vergangenheit und erlebe die Schönheit und Bedeutung der Fibeln und Broschen aus erster Hand.
 
In dieser Kategorie findest du Fibeln und Broschen aus der römischen Kaiserzeit sowie der Merowinger- und Karolinger-Zeit. Jede Epoche weist ihre eigenen Merkmale und Stile auf, die sich in diesen Schmuckstücken widerspiegeln. Die römischen Fibeln zeichnen sich oft durch ihre schlichte und elegante Gestaltung aus, während die Fibeln der Merowinger und Karolinger oft aufwendig und kunstvoll verziert sind.